Sonntag, 0.00 Uhr startet die Anmeldung zum Hermannslauf

Alle wichtigen Infos noch einmal zusammengefasst.

Es ist so weit. Morgen am späten Abend werden sich wohl wieder viele von Euch vor die Rechner setzen oder das Handy fest im Griff behalten und im 5-Sekunden-Takt auf den „Aktualisieren-Button“ drücken. Denn am 15. August um Punkt 0 Uhr wird die Anmeldung zum Hermannslauf scharf geschaltet.

Die Anmeldung wird, wie auch zuletzt, über das Portal www.davengo.com abgewickelt. Dort kann man sich für die zwei Kategorien Laufen und Wandern (jeweils 31,1 km) sowie für den Mini-Hermann (2,5 km für Kinder von 8-12 Jahren) anmelden.

Die Zahl der Teilnehmer:innen bleibt unverändert. Insgesamt 7.000 Personen können sich für den Hermannslauf am 10. Oktober anmelden. Ist der Ansturm auf die begehrten Startplätze ähnlich stark wie in den letzten Jahren, dürften die vorhandenen Plätze wieder binnen weniger Stunden ausgebucht sein. „Wer unbedingt dabei sein möchte, sollte nicht erst Sonntag beim Frühstück sein Glück versuchen“, so Matthäus Gruben, der für das Teilnehmermanagement verantwortlich ist.

Teilnahmegebühr wird im Falle einer Absage teilweise erstattet

Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Jahr 51 €. Hinzu kommen 3 € für den Versand der Startnummer und des Kleiderbeutels sowie 20 € für das Läufer:innen-Shirt. Das Shirt, welches Jahr für Jahr in einem anderen Look erscheint, ist seit jeher ein begehrtes Sammlerstück unter den Laufbegeisterten.

In Anbetracht der immer noch unvorhersehbaren Entwicklungen rund um die Pandemie, fragen sich viele von Euch, was mit ihren Startgebühren passiert, wenn der Lauf abgesagt werden muss. Der TSVE hat daher eine klare und transparente Regelung hinsichtlich der Erstattung der Gebühren bei einer Absage festgelegt:

Sollte der Hermannslauf in der Zeit bis zum 25. September abgesagt werden müssen, werden 75% des Startgeldes erstattet. Kommt es nach diesem Termin noch zu einer Absage werden 50% des Startgeldes erstattet. Die 20 € für das Läufer:innen-Shirt werden in jedem Fall vollständig zurück überwiesen, außer es wurde schon an die Teilnehmer:innen verschickt. So kann der TSVE im Falle einer Absage, die bis dato angefallenen Kosten und Gebühren (z.B. Medaillen, Zelte, Busse), zumindest teilweise decken.

TSVE spricht sich für 2G-Modell aus

Vor dem Hintergrund aktuell steigender Infektionszahlen und dem unbedingten Willen, den Lauf dennoch im Oktober durchführen zu können, hat sich der Vorstand des TSVE dazu entschieden, ausschließlich genesene oder geimpfte (2G) Personen am Lauf teilnehmen zu lassen. Der Verein folgt hier dem Beispiel zweier Fußball-Bundesligisten aber auch anderer Lauf-Veranstaltungen, wie dem Hamburg-Marathon, der am 12. September stattfindet.

Durch diese Regelung soll aber nicht nur das durch die Corona-Auflagen deutlich aufwändigere Teilnehmermanagement am Veranstaltungstag zumindest teilweise vereinfacht werden, „es geht uns ganz klar darum, einen bestmöglichen Schutz vor einer Infektion sowohl für die Teilnehmer als auch für die vielen Helfer auf und neben der Strecke zu gewährleisten“, erläutert Almuth Stief (Leitung des Hermannslaufs) die Hintergründe.

Das Infektionsrisiko zu reduzieren, dürfte gleichzeitig auch die Chancen auf die Genehmigung der Veranstaltung erhöhen. Außerdem schafft dieser Ansatz vielleicht noch einmal zusätzliche Motivation bei denen, die hinsichtlich einer Impfung bisher noch unentschlossen waren.

Genaue Rahmenbedingungen stehen wohl erst Anfang Oktober fest

Da aktuell noch nicht bekannt ist, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen das Land NRW in Form der Corona-Schutzverordnung für Sportveranstaltungen wie den Hermannslauf vorsieht, rät der TSVE allen Teilnehmer:innen und Interessierten sich regelmäßig über Neuigkeiten zu informieren. Diese werden wie üblich über diese Website sowie die Social-Media-Kanäle kommuniziert.

Direkter Link zur Anmeldung:
https://www.davengo.com/event/overview/49-hermannslauf-2021
Hermannslauf auf Instagram:
https://www.instagram.com/hermannslauf/
Hermannslauf auf Facebook:
https://www.facebook.com/hermannslauf

10 Antworten auf „Sonntag, 0.00 Uhr startet die Anmeldung zum Hermannslauf“

  1. Guten Morgen,

    leider habe ich mir nach einem halben Jahr Vorbereitung ausgerechnet zwei Wochen vor dem Lauf eine Bronchitis eingefangen, sodass ein Start in Gefahr ist. Wie sieht es mit den Kosten aus, falls ich tatsächlich nicht teilnehmen kann? Bis wann muss ich absagen?

    Beste Grüße

    1. Hallo Dominik,

      das wäre sehr schade.
      Auf Grund der besonderen Situation bzw. Rahmenbedingungen ist in diesem Jahr eine Stornierung oder Umbuchung leider nicht möglich. Tut uns leid.
      Wir wünschen dir gute Besserung und drücken die Daumen, dass es doch noch klappt!

      Viele Grüße

  2. Hallo,

    wann kommen denn nähere Infos zu Laufstart/Laufgruppe?
    Und was wird noch postialisch zugeschickt und wann?
    Das ist mein erster Hermannslauf und so langsam wird man nervös bezüglich fehlender Infos.

    Liebe Grüße 🙂

    1. Hallo Arne,

      die Infos gehen in den nächsten Tagen (spätestens Ende dieser Woche) per Post raus.
      Verschickt wird die Startnummer, der Kleiderbeutel und die für dich wichtigsten Infos zum Start bzw. Lauf.

      Wir hoffen, das hilft gegen die Nervosität. 😉

      Viele Grüße

  3. Guten Tag,
    ich habe leider kurzfristig gesundheitliche Probleme bekommen!
    Wie sieht es mit der Rückerstattung aus?
    Wenn keine Rückerstattung möglich ist, gibt es dann die Möglichkeit das Ticket anderweitig zu veräußern?
    Gruß Stephan

    1. Hallo Stephan,

      das ist sehr schade.
      Auf Grund der besonderen Situation bzw. Rahmenbedingungen, ist in diesem Jahr eine Stornierung oder Umbuchung leider nicht möglich. Tut uns leid.
      Wir wünschen dir gute Besserung!

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.